Drucken

Unterrohn


Wehrführung

Wehrführung


Name:
Michael Tschierschke
Dienstgrad:
Oberlöschmeister
Stellv. Wehrführung

 







Name:
Ronny Schröder
Dienstgrad:
Löschmeister

Über die Gründung der Feuerwehr in Unterrohn ist heute leider nichts mehr bekannt.
Erst seit der Nachkriegszeit sind wieder Aktivitäten einer Freiwilligen Feuerwehr nachvollziehbar.
Albert Hellman ist der erste namentlich bekannte Kommandant nach dem Krieg. Darauf folgten August Strauß und später Willi Arnold, welche die Aufgaben der Wehrführung übernahmen. Nachfolger wurde der Kamerad Arno Borrs, der bisher die längste Dienstzeit als Kommandant der Wehr in Unterrohn vorweisen kann. Unter seiner Leitung entwickelte sich die Feuerwehr Unterrohn zu einer schlagkräftigen Truppe.

Es wurde neue Technik und Ausrüstung angeschafft, wie zum Beispiel in den 60er Jahren ein TSA( Tragkraftspritzenanhänger) mit einer motorgetriebenen Feuerlöschpumpe. Dies war auch das erste Fahrzeug, das die bisher genutzte Handdruckspritze ablöste. Die Alarmierung erfolgte nun mittels einer handbetriebenen Sirene und nicht mehr mit einem Signalhorn. Zu den Aufgaben der damaligen Zeit gehörte nicht nur das Löschen von Bränden, sondern auch Brandschutzkontrollen und Brandschutzwachen während der Erntezeit. Ein weiterer Erfolg von Arno Borrs war der Aufbau einer guten Wettkampftruppe, die erfolgreich an zahlreichen Wettbewerben im Feuerwehrkampfsport teilnahm.

Als Arno Borrs das Amt als Wehrführer in den 80er Jahren ablegte, übernahm nach einer kleinen Pause der Kamerad Uwe Matern die Leitung der Unterrohner Wehr. Es wurde wieder eine neue Einsatzgruppe aufgebaut, die unter anderem erfolgreich den Feuerwehrsport weiterführte. Anfang der 90er Jahre wurde der Kamerad Rolf Schrumpf für 2 Jahre in das Amt des Wehrführers gewählt. Altersbedingt gab er es nach zwei Jahren ab und sein Sohn, Uwe Schrumpf, wurde zum neuen Wehrführer gewählt. Unter seiner Führung wurde die Wehr weiter modernisiert. So wurde neue Einsatzbekleidung und Technik angeschafft. Das in Dienst gestellte Löschfahrzeug vom Typ LF8 löste den bisherigen TSA ab. Bei der fälligen Neuwahl im Jahr 2001 wurde von den Kameraden der ehemalige Stellvertreter Volker Hill zum neuen Wehrführer vorgeschlagen und gewählt. Ihm zur Seite standen seine Stellvertreter Michael Rössner und Michael Tschierschke. Bei den Neuwahlen zur Wehrführung im Jahr 2006 wurde der bisherige Stellvertreter Michael Tschierschke zum Wehrführer gewählt, ihm zur Seite steht weiterhin Michael Rössner.

Im Jahr 2007 wurde das bisherige Löschfahrzeug LF8, mittlerweile 33 Jahre alt, außer Dienst gestellt und durch ein neues Löschfahrzeug KLF Thüringen ersetzt. Das Fahrzeug versah vorher seinen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Hämbach, welche im Jahr 2007 aufgelöst wurde.

Große Veränderungen im Feuerwehrwesen in Unterrohn bahnten sich im Jahr 2010 an. Im Herbst erfolgte der Spatenstich zum Neubau des Feuerwehr-Gerätehauses am Ortsrand von Unterrohn. Im März 2011 fand das Richtfest statt, die Einweihung ist für Mitte des Jahres 2011 geplant.
Mit der neuen Unterkunft werden die Bedingungen für die 19-köpfige Truppe der Freiwilligen Feuerwehr Unterrohn drastisch verbessert. Unser Dank gilt daher all jenen, die uns auf diesem Weg tatkräftig unterstützt und geholfen haben.

Aufstellung der Einsatzabteilung:

  • 19 Kameraden, davon
  • 18 x Truppmann
  • 10 x Truppführer
  • 13 x BOS-Sprechfunker
  • 12 x Atemschutz-Geräteträger
  • 9 x Maschinist
  • 2 x Gruppenführer


Fahrzeuge

Basisfahrzeug: Mercedes Benz Typ Sprinter 314
Aufbau: Brandschutztechnik Müller, Gotha
Pumpen: 1 TS 8/8
Funkrufname: Florian Unterrohn 47
Besatzung: 1/4
Beladung:

  • Schlauchmaterial in den Größen C und B
  • Saugschläuche
  • 3 Strahlrohre CM, 1 Strahlrohr BM, 1 Pistolenstrahlrohr
  • Verschiedene Armaturen
  • Tragkraftspritze TS 8/8 TGL
  • 4 Pressluftatmer mit Atemschutzmasken
  • Ölbindemittel und Streuwagen
  • Kettensäge und Schnittschutzkleidung
  • Krankentrage
  • Material zur Verkehrsabsicherung
  • Steckleiter 4-teilig auf dem Fahrzeugdach