kantrium.com | MySuomi.com | vivaspb.com | finntalk.com
Drucken

Kosten durch Alarmierung der Feuerwehr

Entstehen Kosten bei einem Feuerwehreinsatz und wer trägt diese?
Vorsätzlich grundlose Alarmierungen
Hier ist der Alarmierende auch der Gebührenschuldner.

Gefahrenabwehreinsätze infolge vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verursachens.
Hier ist der Verursacher der Gebührenschuldner.

Gefahrenabwehreinsätze mit Anspruch aus der Gefährdungshaftung
(z. B. Gefahrenabwehreinsätze im Nachgang zu Verkehrsunfällen)
Hier ist der Halter des die Hilfe der Feuerwehr benötigenden Fahrzeuges der Gebührenschuldner.

Gefahrenabwehreinsätze im Zusammenhang mit dem Umgang von brennbaren Flüssigkeiten/Gefahrgütern.
Gebührenschuldner ist hier der Transportunternehmer, Eigentümer, Besitzer bzw. sonstiger Nutzungsberechtigter.

Fehlalarmierungen durch Brandmelde−/Gefahrenmeldeanlagen.
Vorbeugende Brandschutzmaßnahmen, insbesondere Brandsicherheitswachen und deren Einrichtung.
Gebührenschuldner ist hier der Besitzer bzw. sonstiger Nutzungsberechtigter.

Muss ich als Anrufer die Kosten für den Einsatz tragen?
Generell trägt derjenige die Kosten, der die Hilfe der Feuerwehr in Anspruch nimmt.
Nur bei einer vorsätzlich grundlosen bzw. böswilligen Alarmierung werden die Kosten des Einsatzes gegen den Alarmierenden erhoben sowie eine Strafanzeige erstattet.